Holzuhren

Seit vielen Jahren brachte der Schmuckmarkt keinen nennenswerten Innovationen mit sich. Doch das hat sich vor kurzer Zeit geändert, immer mehr Uhren aus Holz erhalten Einzug in die Welt der Accessoires für Mann & Frau. In diesem Ratgeber finden sich alle wichtigen Informationen und Eigenschaften rund um das Naturprodukt am Handgelenk.

 

Armbanduhren aus Holz

 

HolzuhrenBei Holzuhren besteht, wie es der Name schon sagt, der Großteil aus Holz. Die meisten Hersteller der edlen Schmuckstücke verbauen das Naturprodukt sowohl am Gehäuse als auch am Armband. Unter der Glassscheibe kommt dagegen in den meisten Fälle die altbekannte Uhrentechnik, wie Quarz- oder Automatikuhrwerke, zum Einsatz. Bei den Zeigern gibt es aber durchaus Unterschiede. Manch ein Hersteller bietet hier filigrane Stunden- und Minutenzeiger aus Holz an. Dies rundet die natürliche Optik gekonnt ab.

 

Die Holzuhr – mehr als ein modisches Accessoire

 

HolzuhrenKeine Frage, eine Armbanduhr aus Holz bringt eine ganz besondere Gestaltung mit sich. Durch die Verwendung eines natürlichen Materials wirkt ein derartiges Schmuckstück meist etwas rustikal und dennoch elegant. Durch das Holz in Armbanduhren entwickelten sich diese Modelle aber zu mehr als einem Accessoire. Mittlerweile wurde daraus ein wahres Lifestyleprodukt. Die Träger einer solchen Uhr können hiermit gezielt das eigene Umweltbewusstsein unterstreichen und somit für willkommene Akzente sorgen. So lässt sich auf den ersten Blick erkennen, dass der Träger einer Holzuhr einen besonderen Sinn für Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung besitzt.

Eigenschaften von Holzuhren

Holzuhren Damen

Neben der variantenreichen Gestaltungsmöglichkeiten ist der ideale Tragekomfort ein enorme Vorteil von Holzuhren. Zudem wirkt das Holz besonders natürlich, weich und sanft. Dies gilt sowohl bei trockener als auch bei feuchter Haut. Werden Uhren aus Metall oft rutschig, sobald das Handgelenk feucht ist, so behält eine Uhr aus Holz stets dieselbe Haptik. Der Vorteil des Holzes gegenüber einem Lederarmband liegt unter anderem am Verschleiß. So trägt ein Armband aus Leder sehr schnell eine Beschädigung davon, es wird nach einiger Zeit unansehnlich. Ein hochwertiges Holzarmband behält dagegen das hochwertige Auftreten für Jahre. Doch eine Uhr aus Holz bietet nicht nur Vorteile, auch negative Aspekte sind zu finden. So müssen Träger einer Holzuhr stets besser achtgeben. Zwar ist ein solches Schmuckstück resistent gegen Spritzwasser, in der Dusche sollte es aber nicht getragen werden. Auch die Kratzanfälligkeit ist höher als bei einer Uhr aus Metall. Wird dieses Wissen aber beim Tragen einer Holzuhr im Hinterkopf behalten, so wird ein solches Modell über viele Jahre hinweg ein edles und natürliches Aussehen behalten.

Welche Hölzer kommen zum Einsatz?

Uhren aus Holz Die Armbanduhr ist meist ein täglicher Begleiter. Sei es in der Arbeit, beim Einkauf oder während einer Feier, das Accessoire wird stets am Handgelenk getragen. Aus diesem Grund muss ein solches Schmuckstück starken Belastungen standhalten können. Dies gilt vor allem für das Gehäuse und Armband. Bei Holzuhren bestehen diese beiden Bauteile aus Holz, sodass ausschließlich auf Harthölzer gesetzt werden sollte. Hier kommen sowohl europäische Arten als auch Produkte aus Amerika und Afrika zum Einsatz. Im Folgenden findet sich ein Überblick über die Holzarten, die in einer Armbanduhr ihre Verwendung finden. Viele Hersteller von Holzuhren versuchen möglichst nachhaltig bei der Wahl der Holzart vorzugehen und entscheiden sich oftmals für Resthölzer aus anderen Verarbeitungsprozessen. Europäische Hölzer

  • Ahorn
  • europäischer Nussbaum
  • Ebenholz

Hölzer aus Amerika und Afrika

  • Rosenholz
  • Sandelholz
  • Mahagoni
  • Zebrano
  • Zürgelbaum
  • afrikanischer und amerikanischer Nussbaum

Holzuhren und ihre Auswirkungen auf die Umwelt

Umwelt holzEine Armbanduhr aus Holz wirkt nicht nur umweltschonend, sie ist es tatsächlich auch. Dies gelingt den meisten Herstellern der hochwertigen Schmuckstücke durch den Einsatz von Resthölzern. So verwenden die Manufakturen Abfälle aus Schreinereien, hier würden die kleinen Holzabschnitte einfach im Müll landen und zu Brennholz werden. Die Hersteller der Holzuhren machen sich diese kleinen Holzreste zu Nutzen und zaubern daraus ansehnliche Accessoires fürs Handgelenk. Auf diese Art und Weise werden Rohstoffe sinnvoll weiterverarbeitet, sodass am Ende ein hochwertiges Produkt aus eigentlichem Müll entsteht. Doch nicht nur das verwendete Material ist ressourcenschonend, auch die Verarbeitung des Holzes trägt ihren Teil für ein umweltschonendes Produkt bei. So gelingt die Formgebung der Holzrahmen und Armbänder ohne den Einsatz von Chemikalien, auch die Oberflächenbehandlung basiert meist auf natürlichen Mitteln. Die Hersteller der Holzarmbanduhren verwendet in der Regel ein Naturöl, dieses versiegelt die Oberfläche und macht das Material weitestgehend resistent gegen Spritzwasser.

Hersteller von Holzuhren (Armbanduhren)

Der Markt der Holzuhren erlebt derzeit einen wahren Aufschwung. Aus diesem Grund steigen immer mehr Anbieter auf diesen Schmuckzweig auf. Im folgenden Abschnitt finden sich alle namhaften Hersteller, die hochwertige Holzuhren mit Berücksichtigung wichtiger Umweltaspekte anbieten.

Kerbholz – Qualität aus Deutschland

Holzuhren Kerbholz

©Kerbholz

Der deutsche Hersteller Kerbholz setzt auf Accessoires aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Nicht nur Holzuhren, auch Brillen aus Ahorn und Nussbaum sind hier zu erhalten. Um die umweltbewusste Denkweise noch weiter zu unterstreichen, verwendet der Hersteller ausschließlich Resthölzer, die in Schreinereien anfallen. Aus diesen Materialien werden schließlich die Gehäuse sowie die Armbänder hergestellt und mit natürlichen Ölen endbehandelt. Dank einer Produktion in Deutschland ist bei Kerbholz eine ideale Qualität garantiert.

Matoa – Holzuhren aus Indonesien

Matoa holzuhren

©Matoa

Das Team rund um den indonesischen Holzuhren Hersteller Matoa legt großen Wert auf eine hochwertige Verarbeitungen der Armbanduhren und versucht moderne Technik mit traditionellen Handwerk zu kombinieren. Um den ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten, nutzt Matoa nur Resthölzer, vorwiegend Kanadischer Ahorn und Macassar Ebenholz, aus der Möbelindustrie. Jede Holzuhr ist einzigartig und kann sich optisch (Holzstruktur etc.) von Stück zu Stück unterschieden, einzig die Qualitätsansprüchen sind immer gleich.

WeWood – eine besondere Mission

WeWood Holzuhren

©WeWood

Der Schmuckhersteller WeWood setzte sich ein ganz besonderes Ziel. Das Unternehmen versucht, die Umwelt im besten Maße zu unterstützen. So kommt bei den Holzuhren der Firma WeWood nicht nur zertifiziertes Restholz zum Einsatz, auch wird vom Hersteller für jeden verkauften Artikel ein Baum gepflanzt. Dank dieser Besonderheit kann mit dem Kauf einer Holzuhr von WeWood jeder seinen persönlichen Teil für eine bessere Umwelt leisten.

Laimer – Holzuhren made in South Tirol

Holzuhren Laimer

©Laimer

Laimer gilt als einer der Vorreiter im Bereich der Holzaccessoires. Das Unternehmen bietet neben Holzuhren auch Brillen aus dem nachwachsenden Rohstoff an. Alle Artikel werden dabei aus Resthölzern hergestellt, sodass eine ideale Wiederverwertung stattfindet. Die Modelle für Damen und Herren überzeugen zudem mit besonderen Designs. Dies erreicht Laimer durch die gekonnte Kombination aus hellen und dunklen Hölzern.

Tense – Traditionelles Handwerk

(C) Tense

©Tense

Wenn man nach Holzuhren sucht, wird man auch auf den kanadischen Hersteller Tense stoßen. Seit 1971 fertigt Tense Uhren aus Holz und profitiert dabei von dem Zusammenspiel aus jahrelanger Erfahrung und modernster Uhrentechnik. Das Unternehmen aus Kanada ist bekannt dafür großen Wert auf die Umwelt & Natur zu geben und dies mit ihren Produkten auch auszudrücken.

Wie viel kostet eine hochwertige Holzuhr?

wood-690288_1280Für Holzuhren entstehen zwar vergleichsweise geringe Materialkosten, dafür ist die Verarbeitung des natürlichen Rohstoffes umso aufwendiger. Die Produktion erfolgt ausschließlich von Hand, hier sind sehr filigrane Bauteile zu fertigen. Aus diesem Grund haben Holzuhren auch ihren Preis, für hochwertige Modelle ist mit Kosten von rund 100 Euro zu rechnen. Natürlich können die Preise auch wesentlich höher ausfallen, hier kommt es unter anderem auch auf das verbaute Uhrwerk sowie das verwendete Holz an. Bei einer Uhr aus Holz ist die Verarbeitungsqualität nicht vergleichbar mit der eines hochwertigen Modells aus Stahl oder Titan. Im Metallbereich lassen sich Maßvorgaben äußerst genau umsetzen, hier beträgt die Toleranz weniger als einen zehntel Millimeter. Beim Naturstoff Holz sieht dies anders aus. Da dieses Material aus Fasern besteht und zudem eine hygroskopische Eigenschaft aufweist, fallen an den Uhrmodellen aus Holz die Spaltmaße stets etwas größer aus. Dies ist nicht zwingend ein Nachteil, vielmehr spricht es für die Natürlichkeit des Accessoires.

Holzuhren Bestseller Herren

Unsere Holzuhren Empfehlung für Herren


Holzuhren Bestseller Damen

Unsere Holzuhren Empfehlung für Damen